08. Juni 2012 · Kommentare deaktiviert für Kassel! · Kategorien: Stoffe · Tags: , , ,

Es ist ein Missverständnis, dass es hier darum ginge, Kunst anzuschauen – was Kunst zurzeit kann, sieht man besser bei der Biennale von Venedig (staatstragend!), der Art Cologne (erfolgreich!) oder bei der Berlin Biennale (streitbar!). Die documenta war immer schon Sand im Getriebe solcher Leistungsschauen; weil Kunst aber im Laufe der Jahre zum globalisiserten Mainstream wurde, ist der Sand mittlerweile wichtiger als das Getriebe selbst. Bei der documenta geht es entsprechend weniger um den Stand der zeitgenössischen Kunst als vielmehr um den Stand des Nachdenkens über Kunst.

Dieses Wochenende eröffnet die 13. documenta in Kassel, und natürlich werde ich während der kommenden 100 Tage ins Nordhessische fahren. Obwohl Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev mir nach diversen durchaus irritierenden Vorabberichten so sehr auf den Keks geht, dass ich mich frage, ob ich wirklich soll. Klar soll ich. Und zur Einstimmung habe ich mir im aktuellen uMag ein paar Gedanken gemacht.

Kommentare geschlossen.